Solaranlage Camping

Freiheit, Flexibilität und Unabhängigkeit, dafür steht das Campen mit Wohnmobil. Noch unabhängiger von Campingplatz und Co. wird es mit einer autarken Stromversorgung. Hier zeigt Camping Solar tolle Möglichkeiten auf: Erweitern Sie Wohnwagen oder Wohnmobil um eine kleine Solaranlage.

Nun kommen mehrere Fragen auf. Allen voran jene nach der Leistung. Ist Ihre Solaranlage fürs Wohnmobil zu knapp bemessen sitzt man später am Abend im Dunkeln, vor allem aber haben Dauerverbraucher wie der Kühlschrank (sofern dieser nicht nur über Gas läuft) keinen Strom mehr. Doch nicht nur die Performance der Solar Anlage ist hier entscheidend: erzeugter Strom muss auch gespeichert werden. In Wohnmobilen normalerweise eine Versorgungsbatterie installiert, diese kann dann natürlich durch eine Inselanlage solar wieder aufgeladen werden. Doch reicht diese Batterie aus, um meinen Strombedarf zu decken? Beleuchtung, Kühlung, Kochen, Computer, Fernseher, Radio… umso mehr Komfort erwünscht ist, desto mehr Kapazitäten sollten Solar Anlage und Batterie zur Verfügung stellen. Und vor allem müssen alle Komponenten aufeinander abgestimmt sein.

Wer sich intensiver mit dem Thema Solaranlage für Wohnmobile (oder auch Wohnwagen) beschäftigen möchte, kann sich seine Solaranlage fürs Wohnmobil selbst zusammen stellen. Einfacher ist es sicherlich, auf ein Komplettset zurück zu greifen. Hier haben wir recherchiert, einige akzeptable Angebote zu fairem Preis gefunden. Speziell für Wohnmobile konstruierte Solaranlagen, welche natürlich auch im selbst umgebauten Camper oder Wohnwagen zum Einsatz kommen können. Wobei es wie überall auch hier Pakete mit eher billigeren Komponenten gibt, andere bieten schon etwas mehr.

Fürs Camping Solaranlage kaufen – lohnt sich das?

Die Idee, Wohnmobil oder Wohnwagen mit einer eigenen Stromversorgung aufzurüsten, hat verschiedene Gründe. Meist jedoch steht weniger eine Wirtschaftlichkeitsrechnung im Vordergrund, sondern vielmehr Unabhängigkeit vom Stromnetz. Wobei eine Camping Solaranlage hier wie da punkten können.

Gerade Wohnmobil-Fans wissen Vorteile des spontanen Reisens zu schätzen. Einfach da anhalten und verweilen, wo es einem gefällt. Unabhängig sein von Campingplätzen oder Wohmobil-Stellplätzen, von Landstrom. Direkt am See, am Fuße des Berges etc. stehen bleiben, ein paar Stunden oder Tage lang verweilen. Mit einer eigenen Solaranlage ist Camping überall möglich, auch fernab der Zivilisation kann der volle Komfort des Wohnmobils genutzt werden.

Der Faktor Wirtschaftlichkeit kommt insbesondere zum Tragen, ist man recht viel beim Campen – oder lebt gar in seinem Gefährt. Für 1-2 Wochen im Jahr mag sich eine Solaranlage auf dem Wohnmobildach kaum rechnen. Wer mehr unterwegs ist kann mit einer Investition in eine solar Inselanlage durchaus sparen.


Wirtschaftlichkeitsrechnung der Solaranlage fürs Camping:
3€ pro Tag Stromanschluss am Campingplatz x 50 Tage im Jahr = 150€ Stromkosten Camping
Solaranlage Investition: 600 € = Amortisierung nach 125 Tagen Camping bzw. ca. 4 Jahren

Es kommt natürlich auch darauf an, wie Ihr Reiseverhalten aussieht. Werden primär kurze Strecken gefahren hat die Bordbatterie kaum eine Chance richtig voll zu werden. Stehen sie gerne öfters mal auf Camping- oder Stellplätzen, haben große Batterien an Board, kann ein Ladegerät auch seinen Zweck erfüllen. Umso interessanter wird die mobile Solaranlage dann, wenn Sie am liebsten frei stehen mit Ihrem Wohnmobil.

Auch sind die Kosten für Landstrom je nach Reiseland und Reiseverhalten recht unterschiedlich. In Südfrankreich oder Nordspanien beispielsweise werden gerne mal 4 Euro am Tag fällig. Andersorts sind es nur 2 Euro, oder Strom ist sogar in der pauschalen Stellplatzgebühr enthalten.


Solar für Wohmobile: Komplettsets oder selbst zusammenstellen?

kleine Solaranlage WohnmobileEine Möglichkeit ist der Kauf einer Photovoltaik Anlage als Komplettset, konzipiert speziell für Reisemobile. Diese können leicht selbst montiert und in Betrieb genommen werden. Im Shop haben wir eine Auswahl an Wohmobil – Solaranlagen herausgesucht. Keine Billigware aus Fernost zum Dumpingpreis, sondern anständige Qualität zu fairen und realistischen Preisen. Etwas Geschick ist dennoch notwendig: Die Module müssen aufs Dach, und das / die Kabel verlegt werden. Außerdem müssen Sie sich darauf verlassen, dass die Anlage korrekt konzipiert wurde und die angebotenen Module auch optimal Strom produzieren.

Sich etwas näher mit der Thematik zu beschäftigen lohnt immer vor einem Kauf – egal ob bei Ebay oder beim Fachhändler. Letztendlich gilt es, Kompromisse zu finden, zwischen Preis und Qualität, zwischen vorhandenem Platz und Strombedarf.

Daher ist eine weitere, sinnvollere Option auf jeden Fall das eigene Zusammenstellen einer Solaranlage fürs Wohnmobil – so wie auch wir es getan haben. Welche Solarmodule, aufstellen oder flach auflegen, welche Laderegler, Kabel und Batterien passen? Viele Fragen, und manch einer beschäftigt sich gerne mit dem Thema, möchte seine Anlage auch selbst verbauen. Doch nicht jedem wurde das technische und handwerkliche Verständnis dafür in die Wiege gelegt.

Hier empfehle ich klar einen Profi zu Rate zu ziehen. Einer, der sich auf Solartechnik im Wohnmobil spezialisiert hat. Wie amumot.de , ein Wohnmobilservice mit einem hochwertigen und breiten Angebot an solarer Technik, aber auch Batterien. Ebenso interessante Dinge wie einen Solarkoffer, eine aufstellbare und mobile Solaranlage.

Solaranlage für Wohnwagen und Camper

Oben erwähnte Sets können natürlich auch im Wohnwagen oder (selbst) ausgebauten Camper verwendet werden. Der primäre Unterschied hier ist, dass keine Versorgungsbatterie on Board ist, diese zusätzlich gekauft werden muss. Eventuell auch Leitungen für Beleuchtung und Steckdosen.

Mobile Solaranlage: Solar Strom erzeugen, bei Camping und mehr

Soll meine neue, kleine Camping Solar Anlage nicht nur unterwegs zum Einsatz kommen? Natürlich könnte solch eine Solaranlage auch in anderen Bereichen genutzt werden. Die Stromversorgung im Schrebergarten oder das Beheizen des Pools – das Investieren in eine Inselanlage rechnet sich natürlich vor allem dann, wenn diese kleine Solaranlage möglichst oft zum Einsatz kommt. Im Idealfall kann mit ihrer Hilfe anderorts Stromkosten eingespart werden. Damit dieses Vorhaben klappt muss natürlich das Handling stimmen: Eine mobile Solaranlage muss möglichst einfach und schnell vom Wohnmobil abgebaut, am neuen Ort wieder aufgebaut werden. Beim Kauf sollte man besonders auf Flexibilität achten, beispielsweise darauf, dass Solarmodule leicht abnehmbar sind.

Wichtige Punkte: darauf sollte man beim Kauf einer Solaranlage achten

  • Ausreichende Kapazitäten: Solaranlagen sollten zum Bedarf passen. Dies beinhaltet nebst der eigentlichen solaren Anlage (Solarmodule und Solarregler) auch Bausteine wie Solarbatterie oder Wechselrichter. Gerade bei letzteren spielen auch maximale sowie dauerhafte Stromabnahme eine Rolle. Damit bei Geräten mit hohem Strombedarf (z.B. Staubsauger oder Mikrowelle) die Sicherung nicht rausfliegt.
  • Strom speichern: Im Wohnmobil kann man die Solaranlage einfach an existierende Versorgungsbatterien anschließen. Möchte man deren Kapazität erweitern, eine zweite Solarbatterie installieren. Dazu bedarf es einem entsprechenden Solarregler. Dasselbe gilt für Wohnmobile / Camper, welche in aller Regel ohnehin eine separate Batterie angeschafft werden muss. Auch hier sollte man auf deren Leistungsfähigkeit achten.
  • Handhabung, Montage, Qualität: Wer billig kauft, kauft zweimal. Der Solaranlage sollten alle wichtigen Komponenten enthalten sein, inklusive Kabel (in ausreichender Länge), Befestigungssystem für Solarmodule auf dem Dach etc. Gerade auf Ebay findet sich auch Billigware aus Fernost, direkt aus Hongkong geliefert, preislich durchaus attraktiv. Wir jedoch nur Solaranlagen deutscher Händler. Gerade wenn es Probleme gibt, wird man glücklich sein, einen deutschsprachigen Ansprechpartner sowie Gewährleistung / Garantie in Anspruch zu nehmen.
  • Erweiterung der Solaranlage: Generell sollte die gekaufte Anlage später erweitert werden können. Ein zusätzliches Solarmodul, ggf. eine zweite Solarbatterie – zeigt sich im Betrieb, dass bestehende Kapazitäten nicht ausreichen, sollte die Solaranlage fürs Wohnmobil möglichst kostengünstig und einfach zu erweitern sein.